Christie's versteigert Juwelen, die Eugénie, der letzten Kaiserin Frankreichs, gehören

Uhren & Schmuck

Entworfen von Arianna Canelon

Gestohlen, geschmuggelt und manchmal wiedergefunden, ist die Reise königlicher Schätze eine der größten Faszinationen der Schmuckwelt. Insbesondere die französischen Kronjuwelen haben eine turbulente Geschichte hinter sich. Nach der Niederlage Napoleons III. Im Jahr 1870 wurde das Zweite Reich gestürzt und die Regierung begann, königliche Kronen abzubauen. Einige Steine ​​wurden in Pariser Museen ausgestellt, andere wurden im Mai 1887 im Rahmen eines historischen und kontroversen Verkaufs versteigert.

Zur Versteigerung stehen ein Paar natürliche Perlenohrringe und ein Rubinmedaillon mit Napoleon III. Haaren.



Frau Wilson Buch

Obwohl die persönlichen Juwelen der französischen Herrscher besser abschnitten als die Kronjuwelen, ist es immer noch genauso aufregend, wenn sie bei einer Auktion auftauchen. Im Rahmen des 'Important Jewels' -Verkaufs am 27. November bietet Christie's London Schmuckstücke aus der persönlichen Sammlung von Eugénie de Montijo, der Frau Napoleons III. Und der letzten Kaiserin Frankreichs. Auf dem Block sind ein Paar Ohrringe aus Naturperlen aus dem 19. Jahrhundert und ein Medaillonanhänger aus Rubin und Diamant aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu sehen, der angeblich eine Locke der Haare ihres Mannes enthält.





Ein Herz-Medaillon-Anhänger mit Rubinen im Kreisschliff und alten Diamanten im Rosenschliff aus der persönlichen Sammlung von Eugenie, der letzten Kaiserin von Frankreich.
Mit freundlicher Genehmigung von Christie's

Eugénie wurde 1826 in Granada, Spanien, geboren. Er kam 1834 nach Frankreich und wurde im Kloster Sacré Céligéur ausgebildet. Sie traf Prinz Louis Napoleon (den Neffen von Das Napoleon) bei einem Empfang im Élysée-Palast im Jahr 1849. Sie heirateten 1853, nachdem er Kaiser geworden war.

Neben der Auswahl der französischen Kronjuwelen und der Zusammenarbeit mit Hofjuwelen wie Christophe-Frédéric Bapst verfügte die Kaiserin zu Beginn ihrer Karriere über eine umfangreiche persönliche Schmuckkollektion und setzte sich für Designer wie Cartier und Boucheron ein. Sie ließ auch einige der Kronjuwelen auf ihre eigenen zeitgenössischen Designs zurücksetzen.

Porträt Napoleons III., Der sich 1852 mit Kaiserin Eugenie & Sohn Eugene Louis Jean Joseph zum Kaiser erklärte
Zeit Leben Bilder

Als das Reich 1870 nach der Niederlage Frankreichs im französisch-preußischen Krieg zusammenbrach, wurden Napoleon und Eugenie nach Frankreich verbannt (er starb nur drei Jahre später). Sie hinterließ die Juwelen, die vom Staat bezahlt wurden, behielt jedoch einige davon ihre persönlichen Favoriten, wie die beiden Stücke, die in diesem Monat bei Christie's angeboten werden.



Ein Paar Ohrringe aus Naturperlen aus dem 19. Jahrhundert der Kaiserin Eugenie
Mit freundlicher Genehmigung von Christie's

Es ist das Paar Naturperlenohrringe, das Auktionsliebhaber am meisten begeistert. Natürliche Perlen, die organisch in einer Auster erzeugt werden, sind ziemlich selten und wurden fast vollständig geerntet. So erzielen sie bei Auktionen in der Regel Preise in Höhe von mehreren Millionen Dollar: Eine Reihe von Naturperlen aus dem Maharaja von Baroda kostete 2007 7 Millionen US-Dollar, und 2011 eine Naturperle namens La Peregrina (die einst Elizabeth Taylor gehörte). für 11 Millionen Dollar verkauft. Eugénies Ohrringe werden voraussichtlich zwischen 66.000 und 88.000 US-Dollar kosten.

tolle Zeitreisefilme

Wir werden vielleicht nie einen Blick auf alle französischen Kronjuwelen werfen können, die Eugénie getragen hätte; in der Tat sind in den 142 Jahren seit dem Verkauf bis auf einige wenige nicht mehr gesehen worden. Aber manchmal kriegen Kronjuwelen ein zweites (oder drittes) Leben: In diesem Frühjahr hat die französische Polizei einen historischen Ring gefunden, der der Gräfin Olympia von Arco Zinneberg gehört und der einen 40-Karat-Diamanten aus Eugénies Krone enthält, nachdem er gestohlen wurde ein geparktes Auto.